Touristiker von Lufthansa Reisemarkt fliegen auf ERM
Online-Demo anfordern

Touristiker von Lufthansa Reisemarkt fliegen auf ERM

von Michael Terschüren am 15.02.2017

Die vorhandene Schnittstelle zum MIDOCO Midoffice-System machte dem Lufthansa-Reisemarkt die Entscheidung für die inexso ERM Response Software einfach.

Oldenburg/Frankfurt, 15.02.2017 - Der Lufthansa Reisemarkt steht den über 100.000 Mitarbeitern der Lufthansa und ihrer Kooperationspartner für Planung und Buchung ihrer Privatreisen zur Verfügung. Die Beratung erfolgt über drei Standortbüros in Frankfurt, Hamburg und München sowie in erheblichem Um­fang über die Online-Präsenz.


Den steigenden Anforderungen im Reisevertrieb, z.B. durch mehr Buchungs­quellen und den Verkauf von vielen neuen Produkten, sowie dem hohen Mar­gendruck begegnete das Reisebüro in mehreren Schritten. 2013 wechselte man für die Software gestützten Prozesse im Reisevertrieb auf eine zentral gesteuerte Auftragsverwaltung, einem Midoffice System der MIDOCO GmbH in Hilden. Zum Jahreswechsel 2016/17 folgte nun die Umstellung der Schrift­kommunikation auf ein webbasiertes System der inexso GmbH in Oldenburg.


,,Wir kamen von Outlook und suchten eine Lösung, die mit MIDOCO zusam­menarbeitet," fasst Tanja Reuter, Büroleiterin im Reisemarkt Frankfurt, den Systemwechsel zusammen. ,,inexso ERM hat fertige Schnittstellen. Es erlaubt uns eine viel bessere Beratungsqualität, sei es durch gezielte Steuerung von Mails, sei es durch Nutzung von Textbausteinen. Wir erzielen zudem eine sig­nifikante Verbesserung der Antwortenzeiten und sind erstmals in der Lage, den gesamten Mailverkehr qualitativ und quantitativ zu analysieren."


In der Umsetzung favorisierte Lufthansa Reisemarkt ein gehostetes System. In nur zwei Wochen folgte einer eintägigen Analyse der Workflows das Setup und die Einrichtung des ERM-Systems durch die Techniker der inexso GmbH.  An­schließend startete mit einer ersten eintägigen Schulung Phase 1 des Produk­tivbetriebs mit ausgewählten Postfächern. Nur fünf Wochen später folgte mit dem zweiten Schulungstag die abschließende Inbetriebnahme.


« zurück zur Übersicht